LANGE BIZEPSSEHNE

Der Bizepsmuskel besteht, wie sein Name verrät, aus zwei Muskelköpfen (lat. ‘Bi’ für zwei). Er verfügt über zwei Sehnen (kurz & lang), die jeweils an einer unterschiedlichen Stelle des Schulterblattes entspringen. Die lange Bizepssehne entspringt am oberen Pfannenrand des Schultergelenks, läuft durch eine Grube im Oberarmknochen (Sulcus bicipitalis) entlang und findet seinen Ansatz an der Speiche (Radius). Der Bizeps fungiert als Armbeugemuskel (Flexor) und ist der wichtigste Außenrotator des Unterarms bei gebeugtem Ellenbogen (Supinator, z. B. Tür mit dem Schlüssel aufsperren). Neben der Bewegungsfunktion hat der Bizeps die Funktion, den Oberarmkopf in der Schultergelenkpfanne zu unterstützen.

Lange Bizepssehne

Die lange Bizepssehne kann von mehreren gesundheitlichen Problemen betroffen sein.

- SLAP-Läsion (Riss am Ursprung)
- Tendinopathie/Tendinitis (Entzündung der Sehne)
- Sehneninstabilität (Subluxation der Sehne nach innen)
- Langer Bizepssehnenriss (körpernah oder körperfern)

SLAP-LÄSION

Der englische Begriff SLAP-Läsion (Superior Labral Tear from Anterior to Posterior), weist auf einen Riss der langen Bizepssehne an ihrem Ursprung hin. So ein Riss kann klein, mittel oder groß sein (siehe Bild).

Behandlung

Dort wo eine Entzündung oder eine Reizung entstanden ist, kann eine medikamentöse Behandlung Linderung verschaffen. Mittels hochdosierten NSAR wird versucht die Entzündung zu hemmen. Solche Medikamente können 10 bis 14 Tage verabreicht werden. Meistens erhalten die Patienten dazu noch Magenschutz.

Wenn eine solche Therapie nicht anschlägt, gibt es noch die Möglichkeit eine Kortisoninjektion anzuwenden. Kortison hat den Vorteil, dass es entzündungshemmend wirkt und den Kreislauf von Schmerzen, Reibung, Schwellung, Schmerzen, Reibung, Schwellung, usw. unterbricht.

Bei Fehlschlagen von nicht-operativen Maßnahmen kann man eine Operation mittels eines minimalinvasiven Eingriffs (Arthroskop) durchführen.

Bei Patienten, die eine SLAP-Läsion durch ein Trauma und nicht durch Degeneration oder Abnutzung erfahren haben, kann eine Operation (Fixierung) vorgenommen werden.

Sobald Beschwerden (Instabilität, Reizungen, etc.) beginnen chronisch zu werden und keine Behandlung Wirkung zeigt, hat man die Möglichkeit diese Sehne zu durchtrennen.

Es gibt zwei Optionen diese Durchtrennung durchzuführen. Tenotomie nennt man die Variante, der Durchtrennung ohne Fixierung der Sehne. Zwar wird die lange Sehne des Bizeps durchtrennt, die Funktion des Muskels wird aber weiterhin durch die kurze Bizepssehne aufrechterhalten. Das ist z. B. vergleichbar mit einer Entfernung Blinddarms. Obwohl der Blinddarm entfernt wurde, ist die Funktion des Darms noch gegeben. Die andere Möglichkeit bezeichnet man Tenodese. Hierbei wird die Sehne abgetrennt und an einer anderen Stelle am Oberarmknochen wieder fixiert.

Es überwiegen keine klaren Vorteile der einen oder der anderen Variante gegenüber. Funktionsmäßig sind beide vergleichbar. In manchen Fällen, in denen man eine Tenotomie macht, kann sich ein Muskelbauch bilden, der größer ausfällt als auf der gesunden Seite. Man spricht hier auch von einem Popeye-Zeichen (Knödel am Oberarm).

Kommt es zu einem spontanen Riss der langen Bizepssehne, kann ebenfalls überlegt werden, die Sehne einfach zu belassen oder eine Tenodese vorzunehmen.
Die Bizepssehne kann auch an der Speiche (körperfern) ein- oder abreißen. Hier wird meist eine Refixation der Sehne an ihrem Ansatzpunkt durchgeführt, damit die Kraft für die Außenrotation und die Beugung wieder hergestellt werden kann.

Sichern sie ihre kopie!

Kontaktformular

This website uses cookies to ensure that you get the best possible use of our website. By visiting our website you consent to the use of cookies in accordance to our Privacy Policy.